Kontakt

Stadt Oberndorf am Neckar
Stadt Oberndorf am Neckar
Klosterstraße 3
78727 Oberndorf a. N.
Tel.: 07423 77-0
Fax: 07423 77-2111

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeit ()
Mo
08:00 - 12:00 Uhr
Di
08:00 - 12:00 und 14:00 - 16:30 Uhr
Mi
08:00 - 12:00 Uhr
Do
08:00 - 12:00 und 14:00 - 17:30 Uhr
Fr
08:00 - 12:00 Uhr

Historische Narrenzunft Oberndorf a. N. - Fasnet 2019

"Dreikönigsversammlung" am 06. Januar
"Dreikönigsversammlung" mit Fasnetseröffnung
Beginn: 17:00 / Don Bosco Haus


Schantlesonntag am 17. Februar
Beginn: 18:00 Uhr / Lokale und Gaststätten der Kernstadt

Der sogenannte "Schantlesonntag" ist entstanden aus der alten Tradition des "Aufsagens" in der Vorfasnet, die von Dreikönig bis zur eigentlichen Fasnet reicht. Im Unterschied zu den Geschellnarren Hansel und Narro, die erst am Fasnetsdienstag aktiv werden, ist es den Schantle schon in der Vorfasnet erlaubt, in den Oberndorfer Lokalen den Bürgerinnen und Bürgern, der Verwaltung, dem Bürgermeister und dem Gemeinderat den Narrenspiegel vorzuhalten. Närrisch aufbereitet werden in höchst kreativer Form die Missgeschicke und Verfehlungen des vergangenen Jahres den Gästen in den Wirtshäusern humorvoll vorgetragen.


Schmotziger Donnerstag am 28. Februar
Beginn: 19:00 Uhr / Lokale und Gaststätten der Kernstadt

Am Donnerstag in der Woche vor der Fasnet beginnt die närrische Hoch-Zeit in unserem Städtle. In allen Lokalen herrscht abends ein buntes Treiben, das immer wieder von humorvollen Einlagen verschiedener Gruppen angeheizt wird. Auf diese Art und Weise wird an diesem Tag nicht nur das Geschehen in unserer Stadt beleuchtet, sondern es werden oft auch allgemeine Themen aus der Weltpolitik und sonstige Ereignisse aufgegriffen. Dank musikalischer Einlagen durch die beiden Schantlekapellen und Abordnungen der Stadtkapelle ist beste Stimmung garantiert.


Bürgerball am Fasnetssamstag, 02. März
Beginn: 19:11 Uhr / Neckarhalle

Am Fasnetssamstag pünktlich um 19:11 Uhr beginnt der traditionelle Bürgerball in der Neckarhalle mit dem Einmarsch des Elferrats, angeführt von der Stadtkapelle und dem Zeremonienmeister. Nach der Begrüßung durch den Narrenpräsidenten folgt schon der erste Höhepunkt des Abends, das "Lebende Bild". Alle Oberndorfer Narrentypen stehen in einer Vielzahl still auf der Bühne, wenn sich auf das Kommando des Narrenpräsidenten zum ersten Mal an diesem Abend der Vorhang öffnet. Erst zu den Klängen des Narrenmarsches beginnt das wunderschöne Bild sich zu bewegen und erfüllt im Nu die gesamte Neckarhalle mit kräftigem Brezelsegen, bis nach dem Ausmarsch der Stadtkapelle der Polizeischantle die Narren aus der Halle führt. Jetzt wechseln sich Tanzrunden und Vorführungen ab, wobei die Vorführungen von Oberndorfer Gruppen, Paaren und Einzelmasken gestaltet werden. Die Vorführungen werden bewertet und prämiert. Nach der Prämierung geht es mit Stimmung und Tanz und an den verschiedenen Bars bis in die frühen Morgenstunden weiter.


Kinderumzug am Fasnetssonntag, 03. März
Beginn: 14:30 Uhr / Oberstadt

Der Fasnetssonntag gehört ganz den Kindern. Um 14:30 Uhr startet der Kinderumzug in der Mauserstraße. Den Umzug führt der Zeremonienmeister an, ihm folgt die Stadtkapelle. In deren Anschluss gruppiert sich der Elferrat. Ihm folgt der sogenannte "Narrensamen", also der närrische Nachwuchs, bestehend aus den allerkleinsten Oberndorfer Narrentypen, die von bewährten Ordnungskräften geführt werden. So können die Eltern vom Straßenrand aus ihre Sprösslinge bestaunen. Den Schluss bildet ein bunter Reigen aus Kindern in Verkleidungen aller Art.
Sehr schön anzusehen an diesem Tage sind auch die "Große Dame" und öfters Gruppen, die am Vorabend beim Bürgerball das Programm mit bestritten hatten. Am Ende des Umzugs bekommt jedes teilnehmende Kind aus alter Tradition eine Weiße Brezel und eine Rote Wurst vom Elferrat. Danach geht's zum Ausklang des Nachmittags in die Wasserfallturnhalle. In den Lokalen der Kernstadt herrscht ausgelassene Stimmung, die bis in die Morgenstunden anhält.


"Rammeln" der Schantlespartien am Fasnetsmontag, 04. März
Beginn: 14:30 Uhr / Oberstadt
Am Fasnetsmontag beherrscht der Schantle das Oberndorfer Stadtbild. Um 14:00 Uhr treffen sich die verwarzten Fleckengesellen im Don-Bosco-Haus. Um 14:30 Uhr bewegen sich die Schantle hinkend in die Stadt, wo sich in der Hauptstraße und auf dem Schuhmarktplatz schon unzählige Kinder und Kindgebliebene auf ihr Kommen freuen. Jetzt beginnt das Oberndorfer "Rammeln". Kinder gruppieren sich um einen Schantle und sagen lautstark die Oberndorfer Narrensprüche auf. Ist der Schantle mit der Ausführung zufrieden, wirft er eine Orange zum Fangen in die Luft oder lässt die Kinder nach der an seiner Angel baumelnden Wurst schnappen.


Historischer Narrensprung am Fasnetsdienstag , 05. März
Beginn: 08:30 Uhr und 14:30 Uhr

Über 2000 Kleidlesträger, Musiker, Bennerrössle und ein Polizeischantle ziehen am Fasnachtsdienstag Punkt 08:30 Uhr in die Stadt. Ein farbenprächtiges und stimmungsvolles Bild, das jedem Oberndorfer und auch weit angereisten ortsfremden Zuschauern das Herz höher schlagen lässt. Das Ende des Sprunges bildet ein riesiger Narrenreigen in der Talstadt, wo alle Musikkapellen, die am Umzug teilgenommen haben, im Wechsel zur Unterhaltung aufspielen. Nach dem Narrenessen in der Wasserfallhalle ertönt pünktlich um 13:00 Uhr lautstark die Narrenrede des Zunftmeisters. Um 14:30 Uhr findet dann der hinsichtlich der Umzugsstrecke verkürzte Mittagssprung in der Oberstadt statt. In seinem Anschluss herrscht ein reges Narrentreiben in den Oberndorfer Straßen und Lokalen, jeder Kleidlesträger genießt die letzten Minuten in seinem Narrenkleid, bevor um 18:00 Uhr für alle gilt: "Die Fasnet hat a Loch". Zu diesem Zeitpunkt ist es für jeden Narr Pflicht und eigentlich auch selbstverständlich, das Narrenkleid wieder mit der normalen Kleidung zu tauschen. So lässt man den Tag wieder in Zivil in den Lokalen ausklingen, immer mit der Gewissheit "es goht dagega"!

     
 
powered by ITEOS