Kontakt

Stadt Oberndorf am Neckar
Stadt Oberndorf am Neckar
Klosterstraße 3
78727 Oberndorf a. N.
Tel.: 07423 77-0
Fax: 07423 77-2111

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeit ()
Mo
08:00 - 12:00 Uhr
Di
08:00 - 12:00 und 14:00 - 16:30 Uhr
Mi
08:00 - 12:00 Uhr
Do
08:00 - 12:00 und 14:00 - 17:30 Uhr
Fr
08:00 - 12:00 Uhr

1,07 Millionen Euro aus Brüssel für den Oberen Neckar

Delegation der LEADER Aktionsgruppe nimmt Zuweisung der EU-Fördergelder von Minister Peter Hauk MdL entgegen.

Bildinformationen "Mittelübergabe an die LAG Oberer Neckar" (Quelle MLR), Personen v.l.n.r. Hermann Kopp (ELB Landkreis Rottweil), Minister Peter Hauk MdL, Tore-Derek Pfeifer (stellv. Vorsitender, BM Glatten), Angela Blaes (Geschäftsführerin), Ralf Broß (OB Rottweil), Reinhard Geiser (ELB Landkreis Freudenstadt)

Vertreterinnen und Vertreter der 18 baden-württembergischen LEADER Aktionsgruppen machten sich am Montag, dem 4. Juni auf den Weg nach Stuttgart. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) hatte eingeladen, um die Verteilung der zweiten Hälfte an EU-Fördergeldern für das Programm LEADER zu feiern. Der Region Oberer Neckar stehen demnach bis zum Ende des Förderzeitraums im Jahr 2020 weitere 1,07 Millionen Euro zur Projektförderung zur Verfügung.
 
Aus den Reihen des Projektauswahlgremiums des LEADER Vereins Regionalentwicklung Bürger.Kultur.Land. Oberer Neckar e.V. freuten sich der stellvertretende Vorsitzende Tore-Derek Pfeifer (Bürgermeister Gemeinde Glatten), Hermann Kopp (Erster Landesbeamter Landkreis Rottweil), Reinhard Geiser (Erster Landesbeamter Landkreis Freudenstadt) und Ralf Broß (Oberbürgermeister Große Kreisstadt Rottweil) über den neuerlichen Geldsegen für die landkreisübergreifende LEADER Region. Die Arbeit der engagierten Akteure und des Regionalmanagements zahlte sich in der Bewertung auf Landesebene aus, die Grundlage der Verteilung der zweiten Hälfte war. Zum Start der Förderperiode hatte jede Region in Baden-Württemberg bereits 1,5 Millionen Euro erhalten. Dieses Förderbudget floss am Oberen Neckar bereits vollständig in innovative Projekte und löste Gesamtinvestitionen von rund 4 Millionen Euro aus.
 
„LEADER ist das bedeutendste Regionalentwicklungsprogramm im Land. Die Idee, die Bevölkerung, lokale Vereine, Kommunen und Institutionen in einem gesteckten Rahmen eigenverantwortlich über die Verwendung von Fördermitteln entscheiden zu lassen, macht die Förderlandschaft im Land vielfältiger“ erklärte Minister Hauk.

Zur Sache: LEADER Oberer Neckar
Das europäische Regionalförderprogramm bietet durch Zuschüsse Vereinen, Kommunen, Privatleuten und vielen mehr die Möglichkeit die eigenen Projektideen umzusetzen. Die Stärkung und Entwicklung der Region Oberer Neckar steht dabei im Fokus. Das Fördergebiet umfasst insgesamt 15 Kommunen und verläuft von Eutingen im Gäu bis nach Deißlingen entlang des Neckars. Entsprechend des Prinzips ‚Von-unten-nach-oben‘ trifft ein Gremium lokaler Akteure aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft die Auswahl der Projekte.
 
Seit dem Start des Programms Anfang 2016 konnten bereits spannende Projekte mithilfe der Fördergelder aus Brüssel umgesetzt werden – so feierte kürzlich der Treffpunkt Kirche in Vöhringen seine Eröffnung. Die LEADER Aktionsgruppe Oberer Neckar ruft bis zum Ende der Förderperiode in 2020 meist mehrmals im Jahr zur Projekteinreichung unter Auslobung eines Teilbetrags der zweiten Tranche auf. Dann sind die Akteure der Region aufgefordert, sich mit ihrer Idee zu bewerben. Nähere Informationen: www.leader-oberer-neckar.de.

Kontakt:
LEADER Geschäftsstelle Oberer Neckar
Heerstraße 55
78628 Rottweil
info@leader-oberer-neckar.de
0741 244 8101
 
 

     
 
powered by KIRU