Kontakt

Stadt Oberndorf am Neckar
Klosterstraße 3
78727 Oberndorf a. N.
Tel.: 07423 77-0
Fax: 07423 77-2111
Öffnungszeiten
Allgemeine Öffnungszeit
Montag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Dienstag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Dienstag
14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr

Betriebsbesichtigung FKB GmbH in Aistaig am 09.11.2017

Mit der FKB GmbH im Oberndorfer Stadtteil Aistaig besuchten Bürgermeister Hermann Acker und der Erste Beigeordnete Lothar Kopf einen Betrieb der sich innerhalb von knapp 40 Jahren zu einem namhaften Hersteller in der Befestigungs- und Lichttechnik entwickelt hat.


Geschäftsführer Wolfgang Schatz stellte den Betrieb vor, der neben dem Standort Oberndorf auch in Taicang, Jiangsu Province/China über eine Niederlassung verfügt. FKB entwickelt unter dem Markennamen „TECHMALUX“ Maschinen- und Arbeitsplatzleuchten wobei dieses Programm ein sehr breites Spektrum an technischen Beleuchtungen abdeckt.

Mit der Marke RSB ist FKB führender Hersteller von Befestigungssystemen in der Fluidtechnik. Zum Portfolio gehören Rohrschellen sowie ein breites Spektrum von technischen Lösungen zur Befestigung von Rohr- und Schlauchleitungen.

Auch Befestigungselemente für die Montagetechnik von Heizungs-, Wasser- und Gasleitungen beinhaltet die breite Angebotspalette. FKB entwickelt unter dem Markennamen „TECHMALUX“ Maschinen- und Arbeitsplatzleuchten wobei dieses Programm ein sehr breites Spektrum an technischen Beleuchtungen abdeckt.

Neben eigenen Entwicklungen steht FKB seinen Kunden weltweit als kompetenter Partner mit Rat und Tat zur Seite um gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Im Gespräch betonte Wolfgang Schatz, dass man bestrebt sei, zufriedene Mitarbeiter zu haben, denn nur diese seien in der Lage gleichbleibend gute Qualität zu liefern um die Kunden zufrieden zu stellen. Diese Philosophie finde durch die langjährige Treue der Kundschaft ihre Bestätigung. FKB verfügt derzeit über 125 Mitarbeiter erfuhren die beiden Gäste. Darunter seien fünf Auszubildende. Seit Jahren würden alle Auszubildenden auch einen Arbeitsvertrag erhalten berichtete Wolfgang Schatz. So habe man immer Fachkräfte die sich im Betrieb bestens auskennen. Auch im sozialen Bereich engagiert sich FKB. Sponsoring bei Vereinen und Institutionen,

sowie Kooperationen beispielsweise mit der Bruderhaus Diakonie oder der Neckarwerkstatt in Sulz zeigen wie vielfältig die Firma FKB weiter hilft.

Beim Rundgang durch die Firma erhielten Bürgermeister Acker und Lothar Kopf einen Einblick in die Herstellungsverfahren und konnten auch einen Blick in das moderne Hochregallager werfen.

Im kommenden Jahr soll der Bahnübergang in Aistaig umgebaut werden, so dass die Anlieferer der Firma FKB nur über die Wiesentalstraße zum Betrieb gelangen können. Die optimale Verkehrsführung will man zum gegebenen Zeitpunkt noch vor Ort besprechen.

Bürgermeister Hermann Acker und Wirtschaftsförderer Lothar Kopf bedankten sich für die Informationen und boten der Firma FKB weiterhin ihre Unterstützung an.

     
 
powered by ITEOS