Trinkwasserinfo

Wasserhärte

Kernstadt, Lindenhof, Altoberndorf
13,4° dH
(Härtebereich "mittel")
Wasserwerk Mühlberg

Hochmössingen, Beffendorf 
13,4° dH (Härtebereich "mittel")
Wasserwerk Mühlberg über
ZV Heimbachwasserversorgung

Aistaig, Boll, Bochingen            
13° dH (Härtebereich "mittel")
ZV Wasserversorgung Kleiner Heuberg

Wasserwerte

Wasserwerk Mühlberg Prüfergebnis (85 KB)
Wasserversorgung Kleiner Heuberg Prüfergebnis (1,3 MB)

Gebühren

Wasser: 2,60 €/m³ zzgl. 7 % MwSt.
Abwasser: 2,70 €/m³
Niederschlagswasser: 0,12 €/m²

Satzung

Wasserversorgungssatzung (133 KB)

Kontakt

Stadt Oberndorf am Neckar Eigenbetrieb Wasserversorgung
Wasserwerk Mühlberg
Wasserfallstraße 41/1
78727 Oberndorf a. N.
Tel.: 07423 77-1376
Fax: 07423 870964

Sprechzeiten

Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 Uhr
Montag bis Donnerstag
13:00 - 15:30 Uhr

Rufbereitschaft für Notfälle

Tel: 0175 5601894

Forellen für das Altenzentrum

Forellenfilet gebraten, auf einem Gemüsebett, dazu Salzkartoffeln – das gab es am gestrigen Karfreitag im Oberndorfer Altenzentrum.

„Diese Variation bevorzugen unsere Heimbewohner“, meint Koch Peter Wilhelm, der am Gründonnerstag aus dem Becken des Wasserwerks am Mühlberg ganz besondere Prachtexemplare ins Haus Rafael mitnehmen durfte. Von Bürgermeister Hermann Acker und dem Leiter des Wasserwerks, Hans Fischinger mit dem Kescher aus dem Rohwasserbecken gezogen, wanderten die „Leckerbissen“ in einen Bottich, der in diesem Jahr tatsächlich zu klein war für den Fang. Dann machten sich Koch und  Haustechniker Thomas Rohr vom Seniorenzentrum an ihre Arbeit. Der stellvertretende Wassermeister Björn Böhnke verwies auf den Besatz von rund 60-80 Forellen, die ein Jahr im Becken gehalten werden. Auf diese „Gesundheitspolizei“, wie Fischinger die empfindlichen Fische bezeichnet, wird seit 1963 Wert gelegt, auch wenn Oberndorf ein hochtechnisiertes Wasserwerk besitzt. Mit Romy Bloß – verantwortlich für die technische Betriebsleitung – zeigt er sich einig, dass die elektronischen Messungen dem Höchststandard entsprechen und alle Variablen liefern, die zur Überprüfung notwendig sind.

Trotzdem will Fischinger, der seit 17 Jahren das Oberndorfer Wasserwerk leitet,  auf diese Überwachung der Trinkwasserqualität durch die Bachforellen nicht verzichten. Die Aussetzung der Tiere mit ihrer sehr sensiblen Wahrnehmung an der Vorstufe des Wasseraufbereitungsprozesses vom Rohwasser bis zum Reinwasser bedeutet für Fischinger sehr viel mehr als die Pflege einer Tradition, die ihre fundamentale Bedeutung hatte in einer Zeit, als die Technik noch nicht so hoch entwickelt war.
Alle aber, die sich am Gründonnerstag zum Abfischen versammelt hatten, waren sich einig, dass es doch ein sehr schöner Brauch ist, den älteren Menschen jedes Jahr am Karfreitag eine Freude zu machen mit einem leckeren Forellengericht.

(Erstellt am 20. April 2017)
     
 
powered by DIKO