Stadtansicht von Oberndorf

European Energy Award Oberndorf

Der Gemeinderat der Stadt Oberndorf am Neckar hat bereits 2011 beschlossen am European Energy Award, kurz eea, teilzunehmen.

In konsequenter Fortführung ihrer bisherigen Aktivitäten im Bereich des Klima- und Umweltschutzes versprach sich die Stadt mit diesem Instrument neue und vertiefende Impulse für ihr energiepolitisches Handeln. Zur erfolgreichen Umsetzung des Zertifizierungsverfahrens konnte mit dem Leiter der Energieagentur Landkreis Rottweil Herrn Rolf Halter ein kompetenter und verlässlicher Partner gefunden werden. Das für den eea Prozess eigens gegründete Energieteam arbeitet eng mit Herrn Halter, dem akkreditieren eea-Berater, zusammen und erhielt am 1.3.2019 zusätzliche Unterstützung durch Marc Schenk als Klimaschutzmanager.

Die im vierjährigen Turnus stattfindende Prüfung zur Re-Zertifizierung fand vergangenen November statt. Dabei bewertete die eea-Auditorin Gabi Zink-Ehlert alle im aktuellen Zyklus umgesetzten Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und stellte fest, dass Oberndorf die Punktezahl von 63% im Jahr 2014 auf 70,4 % steigerte. Der eea-Award wird nun voraussichtlich im Februar 2020 durch Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden Württemberg an die Stadt Oberndorf a.N. verliehen. Das gute Ergebnis wurde auch deshalb erreicht, weil die Verwaltung besonderen Wert auf die Schnittstelle von Klimaschutz und Energiemanagement legt und so Synergieeffekte bei der Steuerung von entsprechenden Maßnahmen nutzt. Dadurch werden die Energiekosten, unter anderem auch durch die fortlaufende Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED, stark gesenkt.

Zahlreiche energetisch wertvolle Projekte wurden in der Stadt in den vergangenen Jahren realisiert. Ein Beispiel dafür ist die Vereinigung von hohem energetischen Standard und nachhaltiger Bauweise bei der Errichtung der Turn- und Festhalle in Beffendorf. Der europäische Fonds für Regionalentwicklung zeichnete das Vorhaben für die Verwendung von heimischem Holz mit dem „European Timber Award“ aus. Weiterhin wurden kontinuierlich städtische Liegenschaften energetisch saniert und seit 2017 mit 100 % Ökostrom betrieben.

Die Stadt ist bestrebt städtische Flächen zu finden, die sie Investoren zum Bau von PV-Anlagen zur Verfügung stellt. Zuletzt rüsteten Investoren so das Dach des Freibads und die Erddeponie in Boll mit einer PV Anlage aus. Ein Energiesparcontracting am Schulcampus gehört ebenso zu den Vorzeigeprojekten wie beispielsweise das neue Mehrgenerationenhaus Linde 13, das barrierefrei saniert und mit einer regenerativen Heizzentrale mit Holz-Pelletkessel ausgestattet ist.

Die Liste der Maßnahmen zum Schutz der Umwelt in der Kommune ist lang und die Stadt Oberndorf bemüht sich stetig den Anforderungen des eea gerecht zu werden.

Top