Stadtansicht von Oberndorf

Solarbundesliga

Das Wichtigste auf einen Blick


Was ist die Solarbundesliga?

Die Solarbundesliga ist ein Wettbewerb für Solarenergienutzung der Kommunen in Deutschland. Anhand einer Rangliste werden die besten pro Kopf Leistungen von Solarwärme und Solarstrom dargestellt. Dabei entspricht eine Solarwärmeanlage mit einer Größe von 1 Quadratmeter einer Leistung von 700 Watt. Die Liga wird von der Redaktion der Zeitschriften "Energiekommune" und "Solarthemen" veranstaltet. 


An wen richtet sich die Solarbundesliga?

Jeder kann an die Solarbundesliga Meldung machen. Voraussetzung ist nur, dass die ermittelten Daten glaubhaft belegt werden können. Die Liga soll für die lokalen Akteure einen Anreiz bilden, verlässliche Gesamtzahlen zu ermitteln - beispielsweise durch Zählung auf den Dächern oder Umfragen bei Installateuren. Aktuelle Daten erhalten Sie auch, durch die Auswertung des PV-Anlagenregisters der Bundesnetzagentur und wenn Sie für die Solarwärme die Antragszahlen des Marktanreizprogramms auswerten.


Was ist bei der Solarbundesliga-Meldung zu beachten?

Nur gesicherte Mindest-Zahlen kommen in die Wertung – keine Schätzwerte oder unsichere Hochrechnungen. Eingemeindete Orte und Dörfer dürfen für die Ortsteilliga gemeldet werden (Mindest-Einwohnerzahl ist 100).
 

Wie berechnet sich die Solarbundesliga?

Gewertet werden die Pro-Kopf-Daten in den beiden Teilbereichen Solarwärme und Solarstrom. Bei Solarstrom und Solarwärme gibt es je Watt pro Einwohner einen Punkt. Hinzu kommen Bonuspunkte, die eine ausgeglichene Entwicklung der beiden Teilbereiche belohnen.

Quelle: www.solarbundesliga.de Stand 08.05.2019

Direkt zur Solarbundesliga.


Seite drucken    PDF drucken    Seite empfehlen

Top