Stadtansicht von Oberndorf

Jugendkunstschule Kreisel hat eine neue Leiterin

Dr. Verena Boos heißt die neue Leiterin der Jugendkunstschule „Kreisel“.

Er freue sich, so Bürgermeister Hermann Acker, dass man mit ihr eine überaus qualifizierte Nachfolgerin für Horst Dinges gefunden habe, der sich bereits nach einem Jahr aus familiären Gründen wieder an seinen vorherigen Wirkungsort nach Wien zurückgezogen hat. Zusammen mit der Leiterin des Personalamtes der Oberndorfer Verwaltung, Bianca Lesny, stellte er Dr. Verena Boos am Dienstag vor.

Die Jugendkunstschule „Kreisel“ ist eine dezentral aufgebaute außerschulische Bildungseinrichtung im Landkreis Rottweil, die unter der Trägerschaft der Stadt Oberndorf Kindern ab eineinhalb Jahren, Jugendlichen und jungen Erwachsenen künstlerische Unterrichtsveranstaltungen in Form von Jahres- oder Kurzkursen anbietet. Sie habe in den vergangenen Jahren nicht nur in Oberndorf, sondern auch an den Standorten Rottweil, Dunningen, Schramberg und Sulz eine sehr gute Entwicklung genommen, erklärte Hermann Acker. Weit über 100 außerschulische Jahreskurse und ganzjährige Schulkooperation, zahlreiche Kurzkurse, Workshopangebote und Ferienprogramm finden jährlich im Landkreis Rottweil statt. Im vergangenen Jahr lag die Teilnehmerzahl bei 2000 Schülern, die von 23 Dozenten betreut wurden.

Man wolle mit der neuen Leiterin die bisher sehr guten Erfolge nachhaltig festigen und die Kunstschule in eine weiterhin positive Zukunft führen, sagte der Bürgermeister. Er baue auf ihr Engagement, das sie andernorts bislang bewiesen habe, und hoffe auf ihre Verlässlichkeit und Beständigkeit. Dr. Verena Boos sieht für sich in der neuen Aufgabe eine große Herausforderung, die sie auch enorm motiviert. Sie komme zwar nicht von der bildenden Kunst, sondern sei bisher literarisch und publizistisch tätig gewesen. Beide Bereiche weiter zusammenzuführen und die Kunstschule noch besser in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken, sei mit ihr Ziel.

Der Lebenslauf der neuen Chefin bei der Jugendkunstschule ist vielversprechend. Sie ist seit 2018 Pressereferentin einer Europaabgeordneten, leitete Schreibwerkstätten von Schülern und jungen Erwachsenen, war für das Klimabündnis e.V. tätig und vermittelte europäische Leonardo-Stipendien für Auslandspraktika. Außerdem durchlief sie Praktika beim Staatsministerium Baden-Württemberg, dem Lehrstuhl für soziale Ungleichheit und bei verschiedenen Zeitungen.

Als freie Autorin und Historikerin veröffentlichte sie zahlreiche künstlerische und publizistische Arbeiten. Ihr Diplom in Sozialer Mediation machte sie 2007 an der Universität Valencia und promovierte zum Thema Kultur- und Zeitgeschichte am Europäischen Hochschulinstitut Florenz. Zudem eignete sie sich während ihrer Ausbildung umfangreiche Fremdsprachenkenntnisse an. In ihrer Freizeit engagiert sich Dr. Verena Boos in mehreren Vereinen, liebt die sportliche Betätigung, Musik sowie die spanische und italienische Kultur.

Top