Stadtansicht von Oberndorf

Stadtradeln 2020

18.239 Kilometer haben die neun Teams mit 75 aktiven Oberndorfer Radfahrerinnen und Radfahrerin im vergangenen Jahr bei der Aktion „Stadtradeln“ erstrampelt.

Sie konnten damit nicht nur ein hervorragendes Ergebnis vermelden, sondern zugleich rund drei Tonnen Kohlenstoffdioxyd vermeiden.
Auch dieses Jahr findet das „Stadtradeln“ wieder statt, von dem Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, von einer wichtigen Aktion für das Klima und die Verkehrswende spricht. Zudem kämen in diesem Jahr aber noch weitere Gründe hinzu, das Fahrradfahren in den Kommunen zu stärken, betont er. Wer Fahrrad fahre, stärke die Immunabwehr und die Lungen. Zusätzlich erzeuge man mit dem gemeinsamen Ziel in die Pedale zu treten, ein Gemeinschaftsgefühl, das der Gesellschaft in der jetzigen Zeit besonders gut tue.
Die Teilnahme am Stadtradeln, bei dem Bürgerinnen und Bürger an 21 aufeinander folgenden Tagen Alltagswege mit dem Fahrrad zurücklegen und damit Kilometer sammeln, ist in diesem Jahr zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober möglich. Im Rahmen der Initiative Radkultur fördert das Ministerium für Verkehr die Teilnahmegebühren für die Kommunen. 215 Städte und Gemeinden haben sich bereits jetzt angemeldet, im Vorjahr waren es insgesamt 213.
Die Kommunen können individuell selbst festlegen, wann genau sie für drei Wochen am Stück beim Stadtradeln teilnehmen. Eigentlich sollte der Aktionszeitraum in Oberndorf und dem Landkreis Rottweil noch vor den Sommerferien stattfinden. Auf Grund von Corona hat sich die Stadt Oberndorf, zusammen mit dem Landkreis Rottweil dafür entschieden, das Stadtradeln im Zeitraum vom 6. Bis 26. September 2020 durchzuführen. Mitmachen können alle Freizeitradler, die in Oberndorf am Neckar oder im Landkreis Rottweil wohnen, arbeiten oder einem Verein angehören. Ein eigenes Team zu gründen und sich anzumelden ist bereits jetzt unter www.stadtradeln.de/oberndorf möglich.
Es gilt, innerhalb des Aktionszeitraums, so oft wie möglich auf das Rad zu steigen, um möglichst viele Radkilometer für die Stadt und das Team zu sammeln. Dabei wird angestrebt die letztes Jahr in Oberndorf erradelte Kilometerzahl von 18.239 zu übertreffen. Das tolle daran ist: Niemand wird verpflichtet sich aufs Rad zu schwingen und jeder Meter mit dem Fahrrad, egal ob zur Arbeit, im Urlaub oder in der Freizeit kann gewertet werden. Auch die Stadtverwaltung mit Bürgermeister Hermann Acker wird wieder am Start sein und mit gutem Beispiel für Klima und Verkehrswende vorausradeln.

Top